Die Schlangengift-Therapie
bei Mensch und Tier.

Reintoxintherpie / Horvi-Enzym-Therapie.

Substanzen und Gifte aus dem Tierreich finden zu Heilzwecken seit Jahrtausenden Verwendung. Nicht nur die Anwendung von Blutegeln und Cantharidenpflastern (Drüsensekret von Ölkäfer und spanischen Fliegen) hat sich in der Heilkunde bis heute erhalten. Erst die Entdeckung der komplexen Anzahl von Enzymen jedoch läßt die althergebrachte Methode in einem anderen Licht erscheinen.

Bei einer Schlangengift- oder auch Reintoxin-Therapie werden die Enzyme der Schlange in homöopathischen Dosen verabreicht, wodurch teilweise verblüffende Erfolge bei Menschen, wie auch bei Tieren, erzielt werden.

 

Die Horvi-Enzym-Therapie - eine Pionierleistung.

Aus dem Lebenswerk des Forschers und Pharmakologen Dr. Waldemar Diesing ist das Unternehmen Horvi-EnzyMed hervorgegangen. Vor über 70 Jahren entwickelte er die Horvi-Enzym-Therapie, welche durch Zuführung natürlicher Enzyme das gesundheitliche Gleichgewicht wieder herstellt.

Im Zug der Forschungen gelang ihm die Reinigung und Ent-Eiweißung tierischer Rohstoffe von Schlangen, Spinnen, Skorpionen, Kröten und Salamandern. Diese Tiergifte  - speziell Schlangengifte - besitzen in der Heilkunde eine lange Tradition. Dafür steht seit jeher der von einer Schlange umwundene Äskulap-Stab – als Symbol der Medizin. 

Dr. Diesing ebnete den Weg für die moderne therapeutische Nutzung durch ausreichende Ent-Eiweißung der Tiergifte, so daß sie den nebenwirkungsfreien Einsatz ermöglichen. Gleichzeitig gelang es ihm den enthaltenen Exzym-Wirkstoffkomplex unangetastet zu lassen. Das Naturpräparat bleibt in seiner natürlichen Zusammensetzung und Wirksamkeit unverändert.


Die Bedeutung der Enzyme für Ihre Gesundheit.

Enzyme können Störungen in den Zellen gezielt reparieren. So bekämpfen sie u.a. Krankheitserreger und fördern die Heilung bei entzündlichen Prozessen. Zudem besitzen Enzyme eine regulierende Wirkung. So aktivieren sie bei geschwächtem Immunsystem die Abwehrkräfte und erhöhen damit seine Verteidigungsfähigkeit.
Andererseits führen sie ein überreagierendes Immunsystem – wie bei Autoimmunerkrankungen oder Allergien – auf den gesunden Normalzustand zurück.

Diese außerordentlichen modulierenden Fähigkeiten nutzt die Horvi-Enzym-Therapie für die Gesundheit von Mensch und Tier.

Krank werden wir, wenn ein Enzymdefekt (ein Mangel, bzw. Ausfall an Enymen) vorliegt. Durch schädigende Einflüsse auf die Zelle kann die normale Enzymaktivität herabgesetzt, bzw. ganz ausgesetzt werden. Gründe dafür können äußere Einflüsse (Schadstoffe, Krankheitserreger), psychische Faktoren, nachlassende Zellleistung (Alterungsprozess) oder angeborene Enzymdefekte sein. Mit der gezielten Gabe von Enzym-Wirkkomplexen gewährleistet die Horvi-Enzym-Therapie eine konstante Enzym-Versorgung, um die Gesundheit wieder herzustellen, bzw. zu erhalten.

 

Indikationen und Einsatzbereiche.

Die Enzym-Präparate kommen bei Mensch und Tier in einem gleichermaßen breiten Spektrum zur Anwendung. Die wichtigsten Indikationen sind :
 

Krebserkrankungen (Begleittherapie)  -  Autoimmunerkrankungen 
Rheumatische Erkrankungen - Wirbelsäulen- und Gelenkserkrankungen 
Migräne, Kopfschmerzen  -  Entzündungen, viral oder bakteriell bedingt 
Allergien  -  Herz- und Kreislauferkrankungen  -  Hauterkrankungen
Erkrankungen im Lungen-, Bronchialsystem  -  Augenerkrankungen
Depressionen und Angstzustände  -  Klimaterische Beschwerden

Die Therapie kann sich ebenso zur Vorbeugung eignen, um Gesundheit vorausschauend zu erhalten.

 

Therpeutische Wirkung.

Die Horvi-Enzym-Therapie arbeitet mit Naturkomplexen auf einem natürlichen Weg zur Wiederherstellung und Erhaltung der Gesundheit.
Diese sind mit der Aufnahme und Verwertung durch den Körper besonders gut verträglich, auf Grund ausreichender Ent-Eiweißung (Resteiweiß-Anteil von ca. 1,8 – 2,0 %). Die Enzyme werden sehr langsam und vollständig verwertet ohne Bildung von Spaltprodukten.
Der Heilungsprozess wird natürlich und effektiv in Gang gesetzt. Die Therapie wirkt gezielt reparierend und regulierend – nach dem Naturprinzip des Lebens, das nach Ausgleich strebt. Entsprechend wirken die Enzyme nur wo, bzw. wenn ein Zell-Schaden vorliegt. Gesunde Zellen werden durch die Therapie hingegen nicht beeinflußt.

Die Horvi-Enzym-Therapie gewährleistet durch abgestimmte Therapieformen eine konstante Zuführung von Enzymen, wodurch der gestörte Zustand in den Zellen behoben wird.